WILLKOMMEN


Willkommen auf der Internetseite des Landesverbandes Vorpommern des Gnadauer Posaunenbundes.

 

Auf den weiteren Seiten können Sie sich über uns sowie unsere Chöre informieren. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen!


Mai 2020

Liebe Chorleiter, liebe Bläserinnen und Bläser,

 

 

ich grüße euch recht herzlich mit dem Wochenspruch zu unserem Landesposaunenfest (am 6. September 2020):

 

Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.“ (Matthäus 25,40)

 

Jesus gewährt uns hier einen Blick in die Zeit, die kommt, wenn die Welt vergeht und wir vor IHM, vor Seinem Thron, stehen. Aus dieser Tatsache heraus müssen wir uns den Fragen stellen:

Wovon ist unser Handeln geprägt und getrieben? Wie sind wir mit den Gaben, mit denen uns der HErr beschenkt hat, umgegangen und haben wir die Wichtigkeit im Blick?

 

Wir leben in einer brisanten Zeit. Wie haben wir die vergangenen Wochen - gerade als Bläser - genutzt? Wir (mein Chor) waren oft mit den Posaunen draußen und haben die frohmachende Botschaft unseres HErrn verkündigt. Wir durften erleben, dass der HErr gesegnet hat. Ich habe von einigen unseres Verbandes gehört, dass sie diesen Dienst auch taten, was mich sehr erfreute.

Welch ein Geschenk des HErrn, so an Seiner Sache zu stehen und Boten zu sein. Wir dürfen nicht den Auftrag und auch nicht die Verantwortung übersehen, für den HErrn JESUS in die „Bresche zu springen“.

 

Es ist nicht nur unsere Aufgabe, es ist sogar unsere Pflicht, die Gaben für JESUS - zu allen Zeiten - einzusetzen. Wenn wir dieses tun, werden wir einst erstaunt sein, wo und wie oft wir für JESUS da waren, denn ER sagt: „Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.

Gerade in solchen Notzeiten können wir erleben, wie wichtig die Posaunenarbeit ist, denn der Schall der Trompete klingt weit über Mauern und Türen hinaus. Lasst uns ganz eng in der Verbindung mit unserem HErrn stehen, um zu erfahren, wo ER einen jeden einzelnen und uns als Verband gebrauchen möchte.

 

So wollen wir uns auch in diesem Jahr weiter froh an dieses Amt stellen lassen und freudig den Auftrag, an den ER uns stellen möchte, erfüllen.

Wenn wir zum Ausgang unseres LPF die musikalische Frage stellen: „Wo werde ich sein, wenn die Posaune erschallt?“, dann ist es entscheidend, dass wir alle antworten können: Bei JESUS in der Herrlichkeit.

 

 

Ich danke Euch allen recht herzlich für Euer treues Dabeisein und freue mich auf unseren Einsatz zur Ehre Gottes.

 

Der HErr segne Euch!

 

 

Viele Grüße, im HErrn verbunden,

Euer Helmut Friedrich